* Rezension von TheSupplementGuide

Die besten laktosefreien Proteinpulver im Test 2020

Wir haben laktosefreie Proteinpulver miteinander verglichen und getestet. Unser Testsieger lautet Sport Nutrition Beef Protein . Dies ist ein pflanzliches Proteinpulver mit einem hohen Proteinanteil zu einem guten Preis, das darüber hinaus auch von anderen Kunden und Tests gut bewertet wird.

Inhaltsverzeichnis

Welches ist das beste laktosefreie Proteinpulver?

Wir haben unterschiedliche laktosefreie Proteinpulver getestet und verglichen, sowohl pflanzliche als auch tierische. Dabei haben wir uns besonders auf folgende Parameter konzentriert:

  • Proteingehalt: Wie viel Protein enthält jede Verpackung insgesamt oder pro 100 Gramm? Wie sieht das Aminosäurenprofil aus? Ist das Proteinpulver vollwertig?
  • Geschmack: Wie schmeckt das Proteinpulver? Gibt es unterschiedliche Geschmacksrichtungen?
  • Sonstiges: Wie sieht der Preis im Vergleich zu anderen Pulvern aus? Was ist im Pulver neben Protein enthalten? Viel Zucker? Vitamine, Mineralien?

Nachfolgend kannst du eine ausführliche Beschreibung über jedes Proteinpulver sowie die Ergebnisse aus unserem Test nachlesen.

Best in Test

1. Sport Nutrition Beef Protein

9,5/10
Eiweißgehalt
63 %
Preis / kg
30,39 €
Zuckergehalt
0 %
Fett
0 %
Zu Amazon
62 €
Lesen sie mehr

Das Carnivor Eiweiß Pulver liefert Dir bis zu 350% mehr Protein als ein Steak! Über den Verzehr von Sports Nutritions Musclemeds freuen sich nicht nur Deine Muskel sondern auch die Tiere!

DIE ABSOLUTE PROTEINBOME

Carnivor Beef Protein Isolate (BPI) liefert die Konzentration von Rindfleischprotein und kann vom Körper wie Molke aufgenommen werden. Außerdem schafft SN Carnivor eine schnelle Aufnahme hoher Aminosäurenkonzentration. Da kann kein Whey Protein Shake mithalten!

Außerdem ist es mit 5 Gramm Kreatin und zusätzlichen BCAAs für noch mehr anabole Kraft angereichert. Solltest Du an einer Laktoseintoleranz leiden, sollte das Carnivor auch Deine Wahl sein. Denn hier wurde komplett auf Milcheiweiß verzichtet. Genehmige Dir täglich ein bis 2 Portionen um Deinem Muskelaufbau die Power zu geben, die er braucht.

  • Verzehrmenge: 1-2 Portionen täglich
  • Rindfleischprotein
  • Laktosefrei
Lesen sie mehr

2. SeveN hills Hanfprotein

8,9/10
Eiweißgehalt
48 %
Preis / kg
15,00 €
Zuckergehalt
4.9 %
Fett
9 %
Zu Amazon
15 €
Lesen sie mehr

Mit Hanf-Proteinpulver von Sevenhills Wholefoods in Bio-Qualität kannst Du leckere, gesunde Shakes und Smoothies herstellen und es zum Backen verwenden.

LASS DEINE MUSKELN WACHSEN

Hanf-Proteinpulver von Sevenhills Wholefoods enthält wertvolle ungesättigte Fettsäuren. Damit ist das aus kontrolliert biologischem Anbau gewonnene Pulver eine ideale Quelle besten pflanzlichen Proteins. Das Produkt versteht sich auch keinesfalls als Nahrungsergänzungsmittel, sondern als effektiv wirkendes Lebensmittel.

Sein hoher Proteingehalt und seine vielfältigen Einsatzmöglichkeiten kann es für die ausgewogene, gesunde Ernährung sehr interessant machen. Gerade auch für Dich als Sportler, der entweder unter eine Laktose-Allergie leidet oder sich strikt vegetarisch oder gar vegan ernährt, sollte die pflanzliche Proteinquelle in seinen Speiseplan einbauen!

  • Geeignet als Zugabe für Smoothies oder Gebäck
  • 100% rein und natürlich
  • Vegan
Lesen sie mehr

3. Madena rice protein

8,7/10
Eiweißgehalt
87 %
Preis / kg
23,00 €
Zuckergehalt
0.1 %
Fett
2.9 %
Zu Amazon
23 €
Lesen sie mehr

Muskelaufbau trotz veganer Ernährung geht nicht? Doch das geht! Zum Beispiel durch die Einnahme von Madenas Reisprotein Pulvers.

VEGANE & PROTEINREICHE NAHRUNGSERGÄNZUNG

Nicht nur der milde Geschmack und die gute Löslichkeit des Reisprotein Pulvers wird Dich überzeugen, sondern auch seine Wirksamkeit als vegane Eiweißquelle. Mit bis zu 87% Proteingehalt und den wichtigen essentiellen Aminosäuren bekommt Dein Körper, trotz pflanzlicher Herkunft, einen richtigen Eiweiß-Kick! Reisprotein lässt Deine Muskeln wachsen.

Dafür brauchst Du nur zwei bis vier Esslöffel in Flüssigkeit, zum Beispiel Hafermilch einrühren. Auch als Zusatz zu Smoothies oder Shakes ist das Pulver bestens geeignet. Wenn Du sportlich unterwegs bist solltest Du zwei Esslöffel eine Stunde vor dem Sport und zwei Esslöffel unmittelbar nach dem Sport konsumieren.

  • Bis zu 87% pflanzlicher Eiweißgehalt
  • täglich 2 – 4 Esslöffel (20 g – 40 g) in Flüssigkeit zu sich nehmen
  • vegan, laktose- und glutenfrei
Lesen sie mehr

Laktoseintoleranz und Proteinpulver

Wie bereits gesagt ist Molkenprotein die populärste Form unter den Proteinpulvern. Molke ist eine sehr hochqualitative Proteinquelle, da sie alle essentiellen Aminosäuren beinhaltet und schnell aufgenommen werden kann, nachdem du sie getrunken hast. Da Molke allerdings aus Milch stammt, weist sie häufig einen hohen Laktosegehalt auf, was sie für laktoseintolerante Personen ungeeignet macht (4). Wenn du laktoseintolerant bist und trotzdem Molkenprotein zu dir nehmen willst, so solltest du nur Isolatpulver verwenden und Molkenkonzentrat sowie Pulver, welches aus einer Mischung aus Isolat und Konzentrat gemacht wurde, vermeiden. Deshalb, weil Isolatpulver viel weniger Laktose beinhaltet (5).

Eine reduzierte Verdauung durch den Verzehr von Laktose bedeutet auch, dass du weniger frische Proteine, Vitamine und Mineralien aufnehmen kannst als normal. Es wird daher auch empfohlen, ein Laktasepräparat anzuwenden, bevor man Molkenprotein trinkt, damit eventuellen Nebenwirkungen vorgebeugt werden kann und die Aufnahme von Nährstoffen gesteigert wird (6).

prozentuale zusammensetzung des molkenprotein

Es gibt einen großen Unterschied im Laktosegehalt zwischen verschiedenen Arten von Molkeproteinen

 

Laktosefreie Alternativen

Molkenprotein ist bei weitem nicht die einzige Proteinalternative auf dem Markt. Es gibt viele milchfreie Proteinpulver aus Erbsen, Hanf, braunem Reis, Preiselbeeren, Soja, Eiern und anderen Lebensmitteln. Nachfolgend ein paar unterschiedliche Beispiele.

Sojaprotein

Sojaprotein, das sich normalerweise in Sojaproteinisolat findet, ist ebenso eine hochqualitative Proteinquelle. Dieses ist natürlich laktosefrei, da es keinerlei Milchprodukte enthält und aus diesem Grund sicher für alle Laktoseinteroleranten (7). Sojaproteinpulver wird hergestellt, indem das Sojaprotein von der Sojabohne abgetrennt wird, das übriggebliebene Pulver ist anschließend „nahezu kohlenhydrat- und fettfrei“ und beinhaltet bis zu 95 Prozent Protein. Ein Bericht der Columbia University erklärt, dass Soja dazu beitragen kann, Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Osteoporose und gewisse Arten von Krebs zu bekämpfen (8). Soja ist eine ausgezeichnete Quelle für Protein wenn du Vegetarier bist. Einige Forscher sind jedoch mittlerweile über den hohen Phytoestrogengehalt besorgt, der sich in Sojaproteinen befindet und der in Verdacht steht, einen Effekt auf unsere Gesundheit haben zu können.

Erbsenprotein

Auch diese Alternative ist laktosefrei. Erbsenprotein wird aus gelben Erbsen hergestellt, die getrocknete Sorte, die du bspw. für Suppe verwenden kannst. Genauso wie Soja gibt es auch Erbsenprotein als Erbsenproteinisolat, was bedeutet, dass hier das Protein von Kohlenhydraten und Fetten isoliert wurde, die in Erbsen vorhanden sind. Erbsenprotein wird als ein komplettes Protein angesehen, da es alle Aminosäuren beinhaltet, die du brauchst. In Kombination mit Krafttraining trägt es dazu bei, die Muskeldichte zu erhöhen (9). Das Gleichgewicht der Aminosäuren ist hingegen nicht so vorteilhaft wie bei Molke oder Soja. Als pflanzenbasiertes Protein sind keinerlei Milchprodukte involviert und es ist auf natürliche Weise vollständig laktosefrei. Erbsenproteinpulver gehört zu den hypoallergensten aller Proteinpulver, da es weder Gluten noch Milch beinhaltet.

Es ist außerdem leicht im Magen und verursacht keine Blähungen, eine häufige Nebenwirkung anderer Proteinpulver. Egal, ob du allergisch oder empfindlich bzgl. Gluten oder Milchprodukten bist oder ob du einfach nur ein gesundes, pflanzliches Proteinpulver suchst, Erbsenprotein ist eine gute Alternative. Erbsenprotein hat ein großes Aminosäurenprofil und viele der verzweigtkettigen Aminosäuren, die dafür bekannt sind, dass sie die Muskelverteilung nach dem Training verringern. Doch die Muskeln sind nicht der einzige Teil des Körpers, der einen Nutzen aus Erbsenprotein zieht. Es hilft auch bei der Gewichtsreduzierung, reguliert den Blutzucker und ist gut für den Blutdruck (10).

Hanfprotein

Wie der Name bereits andeutet, stammt Hanfprotein von Hanfsamen. Wenn du deine Proteineinnahme mittels einer natürlichen und veganen Quelle erhöhen willst, kann das Hanfproteinpulver eine perfekte Wahl für dich sein. Es ist nicht nur reich an Protein, sondern auch an gesunden Omega-Fettsäuren und Ballaststoffen (11). Etwas, das sich normalerweise nicht in anderen gewöhnlichen Pulvern befindet. Außerdem hat sich gezeigt, dass Hanf einen positiven Effekt auf das Immunsystem hat (12). Hanf ist eine Variante der Cannabis-Sativa-Pflanze, die angebaut werden kann, um die Ballaststoffe in den Pflanzenstängeln oder Samenproduktion zu maximieren.

Hanf hat kaum oder gar keine messbaren Mengen der psychoaktiven Verbindung THC (13). Hanfprotein ist ein pflanzliches Protein, das deshalb natürlich keinerlei Laktose enthält. Hanfsamen sind kraftvoll was das Protein betrifft, das mindestens 20 Aminosäuren hat, inklusive der neun wesentlichen Aminosäuren. Dies führt dazu, dass Hanfprotein eine ausgezeichnete Alternative für alle ist, die nach einer Alternative zu milchbasierten Protein suchen. Hanfproteinpulver kann manchmal leichten Durchfall verursachen, aber dies kann vermieden werden, indem man mit einer geringen Dosis (einem Teelöffel) beginnt und diese dann langsam steigert.

Reisprotein aus braunem Reis

Reisprotein aus braunem Reis beinhaltet einzigartige Peptide, die die Gewichtszunahme stärker reduzieren als Reisprotein aus weißem Reis oder Sojaprotein. Hergestellt aus Hergestellt aus braunem Vollkorn-Naturreis, bietet diese Proteinform ein ausgezeichnetes Aminosäurenprofil. Hypoallergenes Reisprotein aus braunem Reis, die pflanzliche Nährstoffe enthalten, helfen bei der Muskelregeneration, Fettverbrennung, stabilisieren den Blutzucker und mehr (14). Dieser hat einen sehr milden, süßlichen Geschmack und macht sich gut in Smoothies. Unter Veganern ist er sehr populär geworden und ist natürlich laktosefrei.

Eiprotein

Die meisten Menschen wissen, dass Ei eine große Proteinquelle ist. Deshalb ist es nicht verwunderlich, dass es Eiproteinpulver gibt. Eiproteinpulver ist unter Gesundheitsenthusiasten ein populäres Nahrungsergänzungsmittel geworden und war dies auch bevor Molke oder Kaseinproteinpulver in den 1990er Jahren populär wurden. Dieses besitzt ein hochqualitatives Protein, insbesondere wenn es aus reinem Eiweiß hergestellt wurde. Dieses besitzt dann kein Eigelb, wodurch der Fettgehalt und Cholesterin drastisch gesenkt werden (15, 16). Ein Schöpflöffel ergibt ca. 24 Gramm Protein, vier Mal mehr als sich in einem ganzen Ei befindet. Eiprotein wird als nahezu die perfekte Proteinquelle angesehen, da sein Aminosäurenmuster dem entspricht, das für menschliches Wachstum benötigt wird. Aufgrund seiner unglaublichen Bioverfügbarkeit wurde es als optimale Proteinquelle eingestuft. Im Allgemeinen ist Eiprotein ideal als Zwischenmahlzeit oder als Zufuhr nach einer Trainingseinheit.

Beef Protein

Rindfleischprotein oder Beef Protein, wie es auch genannt wird, stammt eher von dem mageren Rindfleisch grasgefütterten Kühen als von deren Milch. Würden wir Ernährungswissenschaftlicher darum bitten, die besten Proteinquellen für die Ernährung aufzulisten, wäre Beef Protein sicher an der Spitze. Rindfleisch beinhaltet alle neun essentiellen Aminosäuren, die benötigt werden, um Muskeln aufzubauen, weshalb Beef Protein eine sehr gute Alternative für Bodybuilder ist.

Beef Proteinpulver kommt von allen Arten von Rindern, weshalb es ein umfassendes Aminosäurenprofil bietet, das die Regeneration und Wachstum der Muskeln unterstützt. Es beinhaltet auch eine Menge an Vitaminen und Mineralien (17). Die meisten Rindfleischproteinpulver sind isoliert, was bedeutet, dass sie praktisch vollständig frei von Fett, Cholesterin, Laktose und Kohlenhydraten sind. Solange du also kein Vegetarier oder Veganer bist, ist Beef Protein eine gute Wahl für dich, wenn du nach einer laktosefreien Alternative suchst.

Laktosefreie Nahrung und Eiweißpulver - Lösungen für Laktoseintoleranz

Mehr Alternativen

Oben haben wir ein paar laktosefreie Proteinpulver vorgestellt, die wir empfehlen. Doch es gibt noch mehr, die wir im Folgenden darstellen werden.

Cranberry Protein

Bei der Suche nach gesünderen pflanzlichen Proteinquellen, ob als Alternative zu tierischen Proteinquellen oder zur Verbesserung der pflanzlichen Ernährung, hat sich Cranberry als ausgezeichnet erwiesen. Cranberrysamen können extrahiert und bearbeitet werden und in Form von Proteinpulver, Gesundheitskost und Nahrungsergänzungsmittel genutzt werden. Die Verwendung enzymfreier Herstellungsverfahren, die Exkrationslösungsmittel und hohe Hitze vermeiden, tragen zur Aufrechterhaltung des hohen Nährwerts des Cranberry Proteins bei. Dies ist besonders wichtig, wenn man bedenkt, dass der Cranberry-Samen einen viel geringeren Proteingehalt als die typische Quelle liefert, aber dennoch eine der wenigen Quellen ist, die alle 22 Aminosäuren enthält, die unser Körper benötigt.

Tatsächlich ist es die einzige pflanzliche Quelle, die uns bekannt ist, die alle enthält. Auf den ersten Blick mag es so erscheinen, dass das Cranberry Proteinpulver aufgrund der Menge des Proteingehalts nicht mit anderen Alternativen konkurrieren kann. Sojaprotein und Molkenproteinpulver haben beide für gewöhnlich einen relativ hohen Prozentanteil an Proteinanteil von 90 bzw. 80%. Auch Hanfproteinpulver beinhaltet ca. 50% Protein. Cranberry Proteinpulver hingegen ist nicht so reich an Proteinen, eine Portion beinhaltet ca. 25%. Am häufigsten wird es jedoch in Kombination mit anderen Proteinquelle (Hanf, Reis und Erbsenprotein sind einige der gesünderen pflanzlichen Proteine), um die gewünschte Menge gesunder Proteine zu erhalten. Außerdem hat Cranberrysamenprotein viele andere Vorteile, was es zu einem ausgezeichnetem Ergänzungsmittel macht (18).

Weizenproteinisolat 

Wie auch die anderen Proteine, beinhaltet Weizenproteinisolat alle essentiellen Aminosäuren, die es zu einer Qualitätsproteinpulveralternative machen. Weizenproteinisolat kann ein vorteilhaftes Ergänzungsmittel für die Ernährung sein, da es wenig Kalorien beinhaltet. Jede Portion Weizenproteinisolat beinhaltet nur 100 Kalorien. Aufgrund des geringen Kaloriengehaltes kann Weizenproteinisolat mit einer Mahlzeit ersetzt werden und dabei helfen, abzunehmen. Weizenproteinisolat ist reich an Proteinen – jede Portion enthält 20 Gramm. Deshalb ist Weizenproteinisolat geeignet für die Regenerierung nach dem Training. Im Unterschied zu Weizenprodukten wie Nudeln oder Brot enthält Weizenproteinisolat nur wenig Kohlenhydrate. Wenn du allergisch gegen Weizen oder Gluten bist, ist dies jedoch keine Alternative für dich. Da gibt es andere Proteinpulver, die besser funktionieren.

Zusammenfassung

Zusammengefasst, gibt es also gute Nachrichten für dich, wenn du laktoseintolerant bist und nach Proteinpulver suchst, das deinen Magen nicht angreift. Unter den vegetarischen Alternativen gibt es unter anderem Erbsenprotein und Hanfprotein. Wenn du lieber tierische Produkte bevorzugst funktionieren Eiprotein und Beef Protein ausgezeichnet. Die letztgenannten haben jedoch oft einen höheren Kaloriengehalt pro Portion als die anderen Alternativen.

Quellen und Referenzen

  1. Lactose intolerance, U.S. National Library of Medicine, Genetics Home Reference, Your Guide to Understanding Genetic Conditions, 2. Oktober 2018.
  2. Symptoms & Causes of Lactose Intolerance, U.S. Department of Health and Human Services, NIH: National Institute of Diabetes and Digestive and Kidney Diseases, Februar 2018.
  3. Diet and lactose intolerance, Nutrition Education Materials Online, "NEMO", März 2018.
  4. Silanikove, Nissim, Gabriel Leitner and Uzi Merin. “The Interrelationships between Lactose Intolerance and the Modern Dairy Industry: Global Perspectives in Evolutional and Historical Backgrounds.” Nutrients 7.9 (2015): 7312–7331. PMC. Web. 7 Oktober 2018.
  5. Hoffman, Jay R., and Michael J. Falvo. “Protein – Which Is Best?” Journal of Sports Science & Medicine 3.3 (2004): 118–130. Print.
  6. LCT gene, U.S. National Library of Medicine, Genetics Home Reference, Your Guide to Understanding Genetic Conditions, Oktober 2018.
  7. Living with lactose intolerance, U.S. National Library of Medicine, Pubmed Health, 17. Juni 2015.
  8. Montgomery, Kristen S. “Soy Protein.” The Journal of Perinatal Education 12.3 (2003): 42–45. PMC. Web. 7 Oktober 2018.
  9. Babault, Nicolas et al. “Pea Proteins Oral Supplementation Promotes Muscle Thickness Gains during Resistance Training: A Double-Blind, Randomized, Placebo-Controlled Clinical Trial vs. Whey Protein.” Journal of the International Society of Sports Nutrition 12 (2015): 3. PMC. Web. 7. Oktober 2018.
  10. https://www.fda.gov/downloads/Food/IngredientsPackagingLabeling/GRAS/NoticeInventory/ucm492913.pdf
  11. Phil Chilibeck, The Benefits of Hemp Protein Supplementation During Resistance Training, University of Saskatchewan, Dezember 2015.
  12. Rodriguez-Leyva, Delfin, and Grant N Pierce. “The Cardiac and Haemostatic Effects of Dietary Hempseed.” Nutrition & Metabolism 7 (2010): 32. PMC. Web. 7 Oktober 2018.
  13. Low THC Hemp Seed Food, Queensland Health, Februar 2018.
  14. Joy, Jordan M et al. “The Effects of 8 Weeks of Whey or Rice Protein Supplementation on Body Composition and Exercise Performance.” Nutrition Journal 12 (2013): 86. PMC. Web. 7 Oktober 2018.
  15. Miranda, Jose M. et al. “Egg and Egg-Derived Foods: Effects on Human Health and Use as Functional Foods.” Nutrients 7.1 (2015): 706–729. PMC. Web. 7 Oktober 2018.
  16. Biology of Eggs, Std. Egg Products Training, 1. Juli 2016.
  17. Ground Beef Calculator, United States Department of Agriculture Agricultural Research Service, National Nutrient Database for Standard Reference Legacy Release.
  18. Cranberry juice consumption lowers markers of cardiometabolic risk, including blood pressure and circulating C-reactive protein, triglyceride, and glucose concentrations in adults. Beltsville Human Nutrition Research Center, Agricultural Research Service, USDA, Beltsville, MD. 22. April 2015.

Was bedeutet Laktoseintoleranz?

Laktose ist eine Zuckerform, die sich in Milchprodukten befindet. Laktoseintoleranz ist ein Zustand, in dem der Körper die Laktose nicht verdauen kann (1). In der Praxis zeigt sich dies durch eine Nahrungsmittelunverträglichkeit bzgl. Milch und Milchprodukten. Viele Menschen sind ein paar Stunden nach dem Verzehr von Produkten, die Laktose beinhalten, von unangenehmen Symptomen betroffen. Diese umfassen einen aufgeblähten Magen, Blähungen, Bauchschmerzen, Durchfall, Übelkeit und Erbrechen (2). Es gibt unterschiedliche Schweregrade von Laktoseintoleranz. Jedes Individuum kann mit einer bestimmten Menge Laktose umgehen (3). Der eine kann ohne Probleme ein komplettes Glas mit Milch trinken, während der andere kaum etwas verträgt. Aus diesem Grund gehen wir nachfolgend Alternativen durch, die überhaupt keine Laktose beinhalten.

Zuletzt bearbeitet: 2020-11-18 14:23:33

Bewerte diesen Artikel
Bewertung
Bewertung
Bewertung
Bewertung
Bewertung
0 Stimmen, Durchschnittlich: 0 / 5

Testsieger - Beste Laktosefrei proteinpulver

  • Sport Nutrition Beef Protein
  • SeveN hills Hanfprotein
  • Madena rice protein
Geben Sie Ihre Sicht auf
Kommentare

Noch keine Kommentare auf dieser Seite.