* Rezension von TheSupplementGuide

Vegane Proteinpulver im großen Test 2020

Wir haben die besten veganen Proteinpulver getestet, die auch für Vegetarier eine gute Alternative darstellen. Nutri + Veganes Protein schnitt in unserem Test am besten ab. Lies nachfolgend mehr über unseren Test und vergleiche selbst die unterschiedlichen Proteinpulver.

Inhaltsverzeichnis

Welches vegane Proteinpulver ist das beste?

Nachfolgend findest du unseren Test der besten veganen Proteinpulver. Folgende Punkte waren uns dabei besonders wichtig:

  • Inhalt
  • Geschmack
  • Preis
  • Qualität

Best in Test

1. Nutri + Veganes Protein

9,5/10
Eiweißgehalt
81 %
Preis / kg
25,00 €
Zuckergehalt
1.3 %
Fett
1.5 %
Zu Amazon
25 €
Lesen sie mehr

Protein darf auch pflanzlichen Ursprungs sein um Deinen Muskelaufbau anzutreiben. Natürlich weißt Du das und greifst deshalb zum hervorragenden Eiweißpulver von Nutri-Plus.

PREMIUMQUALITÄT DIE SCHMECKT &WIRKT

Nutri-Plus verwendet nur die besten Rohstoffe, die nach strengsten Qualitätsstandards entwickelt wurden und stetig kontrolliert werden. Zusätzlich stehen regelmäßig unabhängige Laboruntersuchungen durch die Kölner Liste an. Hier erhältst Du ein pflanzliches Mehrkomponentenprotein und besteht zu über 80% aus Eiweiß (gentechnikfreies Sojaproteinisolat, Erbsenproteinisolat und Weizenprotein).

Deshalb ist es nicht nur für Veganer geeignet, sondern auch für diejenigen, die bewusst auf zu viel Kohlenhydrate und Fett verzichten möchten. Denn das Proteinpulver schmeckt sogar gut, wenn es nur mit Wasser vermischt wird. Trinke 1 bis 2 Shakes täglich; die Verzehrempfehlung steht auf der Box. Am besten einen Shake unmittelbar nach dem Training sowie vor dem Schlafen gehen.

  • Über 80% Proteingehalt; wenig Zucker
  • 100% Pflanzlich & Vegan
  • Frei von Laktose
Lesen sie mehr

2. BodyMe Organic Raw Protein

9,3/10
Eiweißgehalt
74.1 %
Preis / kg
34,00 €
Zuckergehalt
1.5 %
Fett
5.1 %
Zu Amazon
34 €
Lesen sie mehr

Drei Sorten, nämlich Bio Erbsenprotein, Bio Brauner Reisprotein und Bio Hanfprotein sorgen dafür, dass Du Deinen Körper vegan und ausreichend mit Eiweiß versorgen kannst.

ENERGIE FÜR SPORT & BEWEGUNG

in fitter und gesunder Körper besteht nicht nur aus aktiven Muskeln: Damit auch Deine Knochen stark und elastisch bleiben, müssen sie kontinuierlich mit Eiweiß versorgt werden. Du Bist Veganer, Allergiker oder hast eine Lebensmittelunverträglichkeit gegen tierische Produkte? Dann ist pflanzliches Protein für Dich ideal.

Die Mischung aus drei pflanzlichen Proteinquellen von BodyMe plus das Zutun der essentiellen Aminosäuren ist sehr sinnvolle Proteinmischung für Deinen Körper und Deine Gesundheit. Das Pulver ist geschmacksneutral und kommt komplett ohne Zucker aus. So kannst Du ganz nach Belieben frisches Obst mit in den Mixer packen oder es auch einfach pur genießen. Denn Bio und Vegan kann auch lecker sein!

  • 24g Protein pro 33g Portion
  • Enthält alle 9 essentiellen Aminosäuren
  • Lässt sich perfekt mix und trinken
Lesen sie mehr

3. Superfood Protein Powder

9,1/10
Eiweißgehalt
67.7 %
Preis / kg
55,56 €
Zuckergehalt
3 %
Fett
6.7 %
Zu Amazon
25 €
Lesen sie mehr

Hast Du Lust auf einen so richtig gesunden Proteinshake, der nicht nur vegan und bio ist, sondern auch mit Superfoods angereichert und auch noch richtig lecker ist? Dann greif bei Kastingers Super Proteinpulver zu!

BESONDERE MISCHUNG

Hinter diesem Produkt steckt kein Unternehmen, was auf Profit aus ist, sondern wo der Hersteller das Produkt selber entwickelt hat und auch selber konsumiert! Markus Kastinger hat seinen gesundheitlichen Problemen und Übergewicht vor ein paar Jahren erfolgreich den Kampf angesagt. Inzwischen ist er über 50kg leichter, fit wie ein Turnschuh und erfolgreicher Fachberater für holistische Gesundheit.

Deshalb erhälst Du hier nicht nur ein hochwertiges, rein pflanzliches Proteinpulver, sondern auch einen Superfood Zusatz von Maca, Chia und Kurkuma. Außerdem unterstützt das beigefügte Eiweiß-Verdauungsenzym Bromelain Deinen Körper alle Nährstoffe bestmöglich aufzunehmen.

  • Zwei Löffel mit Wasser oder Nussmilch im Shaker mischen
  • deckt 20% deines Proteinbedarfs pro Tag und enthält alle wichtigen Aminosäuren
  • Hochwertige Zutaten & natürliche Aromen sorgen für einen leckeren Geschmack
Lesen sie mehr

4. Optimum Nutrition Veganes

8,9/10
Eiweißgehalt
68 %
Preis / kg
Zuckergehalt
4.4 %
Fett
6.1 %
Zu Amazon
25 €
Lesen sie mehr

Vegane Ernährung lässt sich spielend mit Kraft- und Ausdauersport vereinen; denn für Deinen Muskelaufbau kannst Du auf vegane Protein Mischungen zurückgreifen.

100% PFLANZLICH

Die komplett natürliche, vegane Proteinmischung von Optimium Nutrition ist frei von künstlichen Farb- und Aromastoffe und setzt sich aus Erbsen- und Reisisolaten zusammen zur Unterstützung Deiner pflanzlichen Ernährung. Natürlich ist die zuckerarme Mischung im Geschmack ein absoluter Genuss und reich an essentiellen Aminosäuren.

Pro Portion dosiert man einen Messlöffel mit Gold Standard Pulver in 180 – 240 ml Wasser. Kurz schütteln und schon hast Du einen lecker-cremigen Eiweiß Shake auf pflanzlicher Basis. Trinke den Shake am besten morgens oder eine halbe Stunde vor dem Training oder direkt danach. Dann kannst Du sicher sein, dass Deine Muskeln aufgebaut und gleichzeitig regeneriert werden.

  • 100% vegan
  • Keine künstlichen Farbstoffe und Aromen
  • Reich an essenziellen Aminosäuren
Lesen sie mehr

5. Bio"Veganer Protein Mix"

8,7/10
Eiweißgehalt
54 %
Preis / kg
60,00 €
Zuckergehalt
6 %
Fett
16.5 %
Zu Amazon
30 €
Lesen sie mehr

Besser geht’s kaum noch! Innonatures Bio Veganer Protein Mix Shake steckt voller wichtiger Proteine, Mineralstoffe, Aminosäuren und Antioxidantien in Bio Qualität. Von diesem Proteinpulver profitier Dein ganzer Körper!

GANZHEITLICHE WIRKUNG

Das Proteinpulver wurde nicht nur konzipiert um Deinen Muskelaufbau zu unterstützen oder Eiweißmangel zu decken; hier geht es darum Deinem ganzen Organismus und so auch Deinem Organismus was Gutes zu tun. Selbstverständlich sind dem Pulver keine Zusatzstoffe beigefügt. Geringe natürliche Süße und wertvolle Bio Superfoods, wie Mandeln, Chiasamen, Walnüsse, Leinsamen, Kürbis und Sonnenblumen sorgen für mehr Leistung und Wohlergehen.

Dazu brauchst Du nur 1 Messlöffel mit 200ml Flüssigkeit mixen oder shaken und trinken. Mit dem Protein Shake von Innonature erhältst Du eine natürliche Unterstützung für mehr Leistung, Muskelaufbau und Gewichtskontrolle.

  • Proteingehalt 52%
  • 15g mit 200ml Flüssigkeit mixen
  • Leckere Kokosnote
Lesen sie mehr
 

Unterschiedliche Arten von veganem Proteinpulver

kurbiskerne

Kürbiskerne sind eine gute vegane Proteinalternative

Die gewöhnlichen Typen von Proteinpulver auf dem Markt sind heute Molke- und Caseinprotein, die beide aus der Milchproduktion und aus Eiproteinen stammen. Beide sind aus unterschiedlichen Gründen gut, aber da sie aus dem Tierreich stammen, sind sie keine Alternative für Menschen, die einen veganen Lebensstil gewählt haben. Während der letzten Jahre haben Forscher in einigen dieser Proteinpulver auch Substanzen entdeckt, die eher unerwünscht sind, bspw. Zucker und unterschiedliche Gifte, die sich entweder aus der Tierernährung oder während des Herstellungsprozesses selbst eingeschlichen haben.

Vegane Proteinpulver werden aus dem Pflanzenreich hergestellt und nach mehrjährigen Untersuchungen wurde mittlerweile festgestellt, dass sie genauso gut funktionieren wie jene aus dem Tierreich. Insbesondere bei den Kraftsportlern herrschte lange Zeit Misstrauen gegenüber den veganen Alternativen, da viele glaubten, dass diese unmöglich zu derselben Muskelmasse beitragen können wie die tierischen, aber dieses Misstrauen wurde jetzt abgewiesen.

Es gibt eine Vielzahl an Varianten für veganes Proteinpulver; hier haben wir dir die gewöhnlichsten aufgelistet.

  • Erbsenprotein: Erbsen enthalten viel Protein und deshalb ist es sehr naheliegend, daraus Proteinpulver herzustellen. Es sind gelbe Erbsen, die dafür verwendet werden und sie funktionieren sowohl außerordentlich gut für Personen, die ihre Muskelmasse erhöhen wollen als auch für Menschen, die Gewicht verlieren möchten. Erbsen beinhalten deshalb haufenweise nützliche Vitamine und Mineralien, nicht zuletzt Eisen, Zink und Magnesium genauso wie Vitamin C, A und B6. Aus Erbsenprotein lässt sich sehr gut Proteinshakes, Pfannkuchen, Brot oder Smoothies machen, aber wenn man das Pulver nur mit Wasser mischt, ist der Geschmack nicht genauso gut wie das anderer veganer Proteinpulver. Mit dem Kombinieren von Erbsenprotein mit Hafer, lassen sich jedoch sehr gute Drinks zubereiten.
  • Sojaprotein: Sojabohnen werden seit langem als eine fantastische Alternative zu Fleischprodukten verwendet und als Proteinpulver kann es ebenso gut verwendet werden. Da Soja leicht abgebaut werden kann, passt diese Art des Proteins besonders gut für Menschen, die einen empfindlichen Magen haben und Studien zeigen, dass die regelmäßige Einnahme den Cholesteringehalt im Körper senkt und sehr gut für das Herz und die Gefäße ist.
  • Haferprotein: Hafer ist zu einer sehr guten Alternativquelle für Protein in den letzten Jahren geworden und auf dem Markt findet man heutzutage Produkte wie Hafermilch und Haferöl. Viele finden, dass dieses hier eines der besten Proteinpulver ist und Hafer enthält auf natürliche Weise nützliche Dinge wie Vitamin E und Antioxidanten. Es ist nicht ungewöhnlich, Hafer- und Erbsenprotein in Proteinpulver zu kombinieren und neben Shakes kann man gute Omelettes, Brot und Pfannkuchen daraus machen.
  • Kürbiskern: Proteinpulver aus Kürbiskernen passt sehr gut zu unterschiedlichen Getränken wie Smoothies und Shakes und viele finden den Geschmack richtig gut. Kürbiskerne sind eine sehr gute natürliche Quelle für Omega-Fette als auch für Magnesium und Mangan und beinhaltet mehr Protein als Hafer, aber weniger als Erbsen.
  • Reisprotein: Eine ausgezeichnete Quelle für Protein, die sowohl rein als auch natürlich ist und die keinen störenden Geschmack hat. Menschen, die unter unterschiedlichen Allergien leiden, finden, dass dieses eines der sichersten und besten Produkte ist und man kann gute Drinks, Desserts und Gebäck daraus zubereiten.
  • Hanf: Die Hanfpflanze erobert den Markt im Sturm, genauso wie Proteinpulver. Hier finden sich reichlich Aminosäuren, Mineralien und Omega-3. Das Pulver passt sowohl zu Getränken als auch zu Essen gut.
  • Gemischte Proteinpulver: Da jede pflanzliche Proteinpulverquelle auch andere Substanzen wie Aminosäuren, Omega-Fette, Mineralien und Vitamine zu unterschiedlichen Graden beinhaltet, ist es typisch, dass Hersteller der Produkte unterschiedliche Sorten mischen. Dies kann auch mit dem Geschmack und der Konsistenz zu tun haben und damit wie gut sie zu bestimmten Getränken und Mahlzeiten passen. Reis- und Haferprotein ist zum Beispiel besser für das Süße und Erbsen- und Hanfprotein besser für Brot und Omeletts geeignet. Über den Geschmack lässt sich jedoch wie üblich streiten und so ist es immer besser, selbst zu Testen.

DIE BESTEN VEGANEN PROTEINE - MUSKELAUFBAU

 

Warum Protein?

Das Protein ist einer der Grundsteine des Körpers, da diese Substanz fast alle Teile des Körpers durchdringt; Muskeln, Sehnen, Knochen und das Gehirn. Ohne Protein könnte Zellen nicht gebildet werden, könnten nicht leben oder sich reparieren und wichtige „Systeme“ wie Fortpflanzung, Immunabwehr und Neurotransmitter würden nicht funktionieren.

Mit anderen Worten: Wir benötigen Proteine, um überhaupt existieren zu können. Es gibt eine große Anzahl an unterschiedlichen Proteinen und jedes hat seinen eigenen spezifischen Bereich. Kollagen sorgt bspw. dafür, dass die Haut und die Sehnen elastisch bleiben, Keratin hält die Haare und die Nägel in Ordnung und Myosin kontrolliert die Kontraktionen der Muskeln. Die Liste könnte unendlich weiter geführt werden, da es für jeden Teil unseres Körpers Proteine gibt und etwa 1/5 unseres Körpers besteht aus Proteinen.

Wo findet sich Protein?

Die gewöhnlichste Art und Weise, Proteine zu sich zu nehmen, ist mittels der Nahrung. Tierische Produkte wie Fleisch, Geflügel und Fisch, aber auch vegetarische wie Bohnen, Obst, Nüsse, Samen und Gemüse beinhalten zu unterschiedlichem Grad Proteine. Deshalb ist es egal, ob man Fleischesser oder Veganer ist; wer etwas auf seinen Konsum achtet, hat kein Problem damit, ausreichend Proteine zu bekommen. Fängt man neu mit der veganen Ernährungsweise an, ist es wichtig, zu lernen, welche die unterschiedlichen Quellen sind. Dasselbe gilt für Vitamine und Mineralien, die sich ansonsten vor allem in tierischen Produkten finden lassen.

Wie viel Protein benötige ich?

Durchschnittlich benötigt ein Mensch ungefähr 0,7-1g Protein pro Kilo und die exakte Zahl wird mittels des Alters, Geschlechts, Körpergewichts und Aktivitätniveaus bestimmt. Wer die meiste Zeit des Tages sitzt, benötigt weniger als ein Bodybuilder oder Athlet, die evtl. 3g pro Kilo benötigen können. Wie viel du also benötigst, hängt von vielen Faktoren ab. Doch wenn du normal und ausgewogen isst, erhältst du wahrscheinlich genau so viel wie du brauchst.

Warum also Proteinpulver?

Der Grund, weshalb Proteinpulver so populär geworden ist, ist u.a., weil viele Menschen heutzutage das Gefühl haben, nicht ausreichend nahrhafte Nahrungsmittel zu sich zu nehmen, die sie aber benötigen. Ein schneller und hektischer Lebensstil reflektiert sich in schnellem und hektischem Essen wider und allein der Gedanke, Lebensmittel zu kaufen und anschließend eine vollwertige Mahlzeit zuzubereiten, kann sich nahezu als eine unmögliche Aufgabe anfühlen, insbesondere, wenn man dies täglich schaffen soll. Gestresste oder ältere Personen tendieren dazu, ihren Appetit zu verlieren und laufen deshalb unmittelbar Gefahr, nicht genügend Proteine zu bekommen. Das Problem mit Protein ist nämlich, dass man die Substanz täglich zu sich nehmen muss, weil sie nicht im Körper gelagert wird.

Kann man zu viel zu sich nehmen?

Protein, das nicht vom Körper benötigt wird, wird entweder zu Fett oder zu unterschiedlichen Schlacken umgewandelt, die nach dem Toilettenbesuch verschwinden. Nimmt man also enorme Mengen zu sich und verbrennt die Kalorien daraufhin nicht, besteht die Gefahr, sich anstatt Muskelmasse Fett anzueignen, was wahrscheinlich nicht das gewünschte Ziel war. Deshalb ist es sehr wichtig, die genaue Menge des Bedarfs zu berechnen, sodass man die Menge der täglichen Proteine und Kalorien nicht überschreitet.

Nimmt man zu viel Protein ein, ist dies erst einmal kein Problem. Dauert dies jedoch eine längere Zeit an, dass man mehr konsumiert als man benötigt, kann es zu gewissen Nebenwirkungen wie Energielosigkeit, Magenprobleme, Schwindel und Kopfschmerzen kommen. Natürlich können all diese Symptome auch auf anderen Dingen beruhen, aber wenn du seit mehreren Monaten proteinreiche Nahrung zu dir nimmst und plötzlich diese Beschwerden bemerkst, es Zeit sein kann, die tägliche Einnahme zu überprüfen.

Kann man mit Proteinpulver abnehmen?

Proteinpulver ist eine vortreffliche Quelle für alle notwendigen Substanzen, die man täglich benötigt und stimuliert gleichzeitig den Körper und das Gehirn. Viele verknüpfen das Pulver jedoch mit Gewichtszunahme in Form von gesteigerter Muskelmasse und nicht mit Diät. Die Wahrheit ist eine ganz andere! Wenn man seine Kalorienzufuhr reduziert, gerät der Körper sofort in eine Art Stresssituation, da er glaubt, dass er hungern wird und das erste, was er tut, ist das Abbauen von Muskelmasse.

Deshalb ist es so wichtig, zu trainieren, wenn man Gewicht verlieren will, sodass das Fett und nicht die Muskeln verbrennt werden. Indem man seinem Körper einen extra Boost in Form von Proteinen gibt, hilft man, die Muskeln zu erhalten und gleichzeitig die zusätzlichen Pfunde loszuwerden. Es gibt viele mahlzeitersetzende Proteindrinks, deren Zweck genau dies ist und ein zusätzlicher Vorteil mit der Proteineinnahme ist, dass man sich länger gesättigt fühlt und deshalb unnötige Zwischenmahlzeiten leichter vermieden werden können.

Weshalb vegan?

Laut der meisten Forscher essen Menschen in der westlichen Welt heutzutage viel zu viel Fleisch – mit negativen Konsequenzen für den eigenen Körper und der Umwelt. Um mit dem Körper zu beginnen; so empfiehlt das schwedische Zentralamt für Lebensmittelwesen (Livsmedelverket), dass man nicht mehr als 500g Fleisch und Wurst in der Woche essen sollte. Die Reduzierung tierischer Produkte senkt das Risiko für viele Krankheiten, die mit dem Herzen und den Gefäßen zu tun haben wie einige Krebsarten, insbesondere jene, die mit dem Darm zu tun haben.

Durch das Ersetzen des Fleischkonsums mit Bohnen, Linsen, Nüssen, Tofu, Samen und Vollkornprodukten senkst du nicht nur das Risiko für Krankheiten, sondern führst deinem Körper auch viele nützliche Vitamine und Mineralien zu. Ist man laktoseintolerant ist veganes Proteinpulver außerdem gut und viele Fleischesser wählen rein vegetarische Produkte, da sie diese als natürlicher und besser für die Verdauung und Gesundheit empfinden.

Der zweite Grund, sich der veganen Nahrung zuzuwenden, ist die Umwelt. Der berühmte CO2-Fußabdruck erhöht sich, je mehr tierische Produkte wir essen und gerade die Fleischindustrie trägt einen großen Teil zu den Treibhausgasen bei, die heute zu negativen Klimaveränderungen führen.

Der letzte, aber absolut nicht weniger wichtigere Grund, Veganer zu werden, ist aus humanistischen Gründen. Millionen Tiere leiden in der Fleischindustrie und empfindet man Empathie für diese Wesen, ist es ein guter Grund, das Konsumieren von tierischen Produkten zu beenden.

Welches Proteinpulver ist das günstigste?

Im Allgemeinen gibt es keine wesentlichen Preisunterschiede in Bezug auf die Art der veganen Proteinquelle, aber es gibt einige Produkte, die mehr kosten, weil sie z.B. aus rohem Reis oder auf ökologische Weise hergestellt wurden. Sobald du herausgefunden hast, welches Pulver am besten zu dir passt, ist es immer ratsam, größere Mengen zu kaufen, da es umso günstiger wird, je mehr du kaufst. Dafür ist es jedoch wichtig, dass du ein Pulver findest, mit dem du richtig zufrieden bist, sodass es nicht nur im Schrank steht. Wechsle gerne unterschiedliche Sorten und die Einnahmeart ab, z.B. Riegel, Brei, Shakes, Pfannkuchen und Brot.

Zuletzt bearbeitet: 2020-11-18 14:23:07

Bewerte diesen Artikel
Bewertung
Bewertung
Bewertung
Bewertung
Bewertung
0 Stimmen, Durchschnittlich: 0 / 5

Testsieger - Beste Veganes Proteinpulver

  • Nutri + Veganes Protein
  • BodyMe Organic Raw Protein
  • Superfood Protein Powder
  • Optimum Nutrition Veganes
  • Bio"Veganer Protein Mix"
Geben Sie Ihre Sicht auf
Kommentare

Noch keine Kommentare auf dieser Seite.