* Unabhängige Rezension von FitnessFrank

Nordic Walking Stöcke

Laufstöcke sind zwei Stöcke, die dafür verwendet werden, um aus dem gewöhnlichen Spaziergang ein effektives Training zu machen. Diese Aktivität nennen wir in Deutschland Nordic Walking, wie es auch im Englischen heißt. Daher werden die Laufstöcke auch Nordic-Walking-Stöcke genannt.

Inhaltsverzeichnis

Es gibt auch Bergstöcke und Wanderstöcke, deren Funktion es ist, es für dich leichter zu machen, das Gepäck zu tragen, die Belastung auf die Knie zu vermindern und Unebenheiten sowie Herausforderungen im Gelände auszugleichen.

Vorteile mit Laufstöcken

Nordic Walking ist eine der einfachsten Art und Weisen, um schnell etwas in Form zu kommen. Das Einzige, das du dafür benötigst, sind Laufstöcke und ein paar schöne Schuhe. Hier sind die wichtigsten Vorteile:

  • Einfach: Es ist einfach, mit dem Nordic Walking anzufangen. Jeder, egal wie alt, kann Nordic Walking lernen. Denke nur daran, dass du dich am Anfang dennoch auf die Technik fokussieren solltest, sodass du dir keine Fehler antrainierst.
  • Billig: Ein paar Nordic-Walking-Stöcke kosten kein Vermögen. Wenn du bereit bist, um die 40 Euro oder mehr zu zahlen, kannst du bereits richtig schöne ergonomische Nordic-Walking-Stöcke bekommen. Jeder kann Nordic Walking!
  • Training für den ganzen Körper: Mit Nordic Walking trainierst du 90 Prozent der körperlichen Muskeln auf einmal. Bei der Verwendung von Laufstöcken wird der obere Teil des Körpers mehr beansprucht als bei einem gewöhnlichen Spaziergang. So trainierst du unter anderem Bizeps, Trizeps, Rumpf und Schultern auf eine Weise, die du bei einem normalen Spaziergang nicht erreichst. Ist es nicht ein wenig faszinierend, dass ein Spaziergang eine so effektive Trainingseinheit sein kann?
  • Wissenschaftlich bewiesen: Es gibt viele wissenschaftlichen Studien, die gezeigt haben, dass Nordic Walking den Oberkörper kräftiger macht, die Kondition verbessert und zu eine höheren Flexibilität führt – verglichen mit gewöhnlichen Spaziergängen.
  • Gutes Training für Ältere: Es ist wichtig, das ganze Leben lang zu trainieren. Besonders für Ältere ist es wichtig, sich auf Trapp zu halten, doch leider, schaffen es viele nicht mehr, zu tainieren. Übungen im Fitnessstudio fühlen sich vielleicht zu anstrengend an oder das Umfeld dort ist zu lärmend. Laufstöcke sind daher ein perfektes Trainingszubehör für die etwas Älteren, die eine einfache und angenehme Art und Weise suchen, um zu trainieren.
  • Schonend: Gelenke und Knie werden beim Nordic Walking nicht im selben Maße belastet wie beim Laufen oder Joggen.
  • Eine gute Unterstützung: Wenn du Laufstöcke für die Waldwanderung oder eine Bergtour kaufst, ist ihre hauptsächliche Funktion, dir Unterstützung zu verleihen. Sie entlasten die Knie, das Kreuz, die Hüften, die Wadenmuskeln und Fußknöchel. Außerdem helfen sie dir sowohl beim Aufstieg als auch beim Abstieg.

Test: die besten Laufstöcke

Nachfolgend folgt unser eigener Test, in dem wir die Laufstöcke vorstellen, die wir als am besten erachten. Unsere Kriterien basieren unter anderem auf dem Preis, Qualität und Haltbarkeit. Wir haben außerdem externe Rezensionen beachtet und solche Laufstöcke ausgewählt, die von Händlern mit guten Bewertungen und schneller Lieferzeit verkauft werden.

Dieses Video zeigt euch die richtige Technik des Nordic Walkings

Verschiedene Typen Laufstöcke

Es gibt viele verschiedene Typen von Laufstöcken. Am häufigsten unterscheidet man zwischen Gehstöcken mit oder ohne justierbarer Länge, aber es gibt Bergstöcke:

  • Laufstöcke mit fester Länge: Dieser Typ Laufstock hat eine bestimmte Länge, die nicht verstellt werden kann. Der Vorteil mit diesen Laufstöcken ist, dass sie leichter sind. Die Faustregel ist, dass du eine Stocklänge wählen solltest, die 70 Prozent deiner Körperlänge entspricht. Alternativ sollte sie bis zum Ellbogen gehen.
  • Laufstöcke mit Teleskopfunktion: Wenn ihr mehrere im Haushalt seid, die dieselben Laufstöcke verwenden, ist es praktisch, wenn sie eine Teleskopfunktion haben. So könnt ihr einfach die Länge verstellen. Ein anderer Vorteil mit Teleskopfunktion ist, dass du diese leichter am Rucksack befestigen kannst. Der Nachteil ist, dass dieser Laufstock etwas schwerer ist als der mit einer festen Länge.
  • Bergstöcke: Ein Bergstock hat eine andere Funktion als die Stöcke, die zum Nordic Walking verwendet werden. Der Zweck eines Bergstockes ist, dass sie eine Stütze sein und das Gewicht gleichmäßiger verteilen sollen. Es ist nicht deren Zweck, den Oberkörper zu trainieren. Bergstöcke sollten justiert werden können, sodass du die gewünschte Länge je nach Terrain einstellen kannst. Beispielsweise ist es gut, wenn du sie ausfalten kannst, wenn du auf nachgiebigem Untergrund gehen musst.

Daran solltest du beim Kauf von Laufstöcken achten

man med gastavar

Es gibt vieles woran du denken solltest, bevor du Laufstöcke auswählst

Es gibt mehr Dinge zu überlegen als man denken könnte, wenn man sich überlegt, Laufstöcke anzuschaffen. Hier sind die häufigsten Wahlmöglichkeiten:

  • Länge: Manche Trainingsstöcke haben eine justierbare Länge, sodass du die Höhe einstellen kannst, die du benötigst. Die Länge variiert von 90 bis 140 cm.
  • Gewicht: Die meisten Stöcke wiegen zwischen 170 und 300 Gramm pro Stock. Wie viel der Stock wiegt beeinflusst dein Training. Hier sollte der Zweck im Vordergrund stehen. Für Laufstöcke, die du für eine Stunde Nordic Walking verwendest, ist das Gewicht nicht genauso wichtig wie bei Bergstöcken. Gleichzeitig sollten gewöhnliche Spazierstöcke nicht zu schwer sein, weil sie sonst zu einer falschen Belastung führen.
  • Fuß / Spitze: Wenn du Nordic Walking auf Asphalt oder Stein ausübst, solltest du einen Gummispitze oder Gummifuß haben. Falls du wo anders läufst, ist Stahl am besten: Manche Stöcke haben austauschbare Spitzen. Verwende keine Stahlspitzen auf Asphalt oder Sein, da du sonst leicht ausrutschen kannst!
  • Schnüre / Schlaufen: Kontrolliere auf jeden Fall ob die Schnüre verstellbar sind. Manche Stöcke haben eine Spezialfunktion, die dazu führt, dass die Schnüre ausgefahren werden im Falle eines Sturzes.
  • Federung: Es gibt Stöcke, die eine eingebaute Federung oder Dämpfung haben. Das kann gut sein, wenn du oft auf hartem Grund läufst. Oft ist es möglich, die Dämpfung bei Bedarf abzuschalten. Die Federung hat auch die Funktion, Widerstand zu verleihen. Drücke die Stöcke in den Boden, sodass die Feder ihre Arbeit tut und du holst mehr aus dem Training heraus. Es gibt Widerstände von 4 bis 10 Kilo.
  • Griff: Es gibt Griffe aus Plastik, Kork und Carbonfaser. Probiere gerne unterschiedliche Varianten aus, um herauszufinden, was sich am besten anfühlt.

FAQ – Häufige Fragen und Antworten über Laufstöcke

 

Für was sind Laufstöcke gut?

Laufstöcke sind dafür gut, um den Oberkörper mehr zu trainieren während du spazieren gehst. Durch die Anwendung von Laufstöcken stärkst du die Muskulatur des Oberkörpers erheblich mehr als wenn du ohne Laufstöcke laufen gehst. Außerdem erhöhst du den Puls, was das Training effektiver macht.

 

Kann ich Skistöcke als Laufstöcke verwenden?

Nein. Skistöcke sind ungeeignet für Nordic Walking. Sie sind zu lang, zu fest und zu schwer. Außerdem haben sie eine Spitze, die nicht für Asphalt oder andere harten Grunde geeignet ist. Die Handschlaufe passt auch nicht zum Nordic Walking und die Ergonomie des Griffs ist nicht an diesen Typ des Trainings angepasst.

Wie lang sollen die Laufstöcke sein?

Die Laufstöcke sollen 70 Prozent deiner Körperlänge ausmachen oder bis zum Ellenbogen gehen.

 

Wie verwendet man Laufstöcke?

Die Technik ist wichtig, wenn du Laufstöcke verwendest. Du solltest eine sogenannte "stolze" Haltung annehmen, wenn du mit Stöcken trainierst. Gleichzeitig sollten die Schultern gesenkt sein. Die Stöcke sollten zurückgelehnt sein und du solltest sie nicht zu weit vor dir in den Boden stecken. Drücke dich ordentlich an ihnen ab, wenn die Spitze auf dem Boden ist.

 

 

Wie sollen die Laufstöcke eingestellt werden?

Wenn du teleskopische Laufstöcke kaufst, kannst du die Länge selbst einstellen. Die Faustregel ist, dass der Laufstock 70 Prozent deiner Körperlänge ausmachen sollte. Am Anfang kannst du probieren, ihn etwas kürzer einzustellen (5 bis 10 cm), sodass du leichter die richtige Technik trainieren kannst.

 

Was kosten Laufstöcke?

Die günstigsten Laufstöcke kosten unter 20 Euro. Diese sind in der Regel ziemlich basic, ohne irgendwelchen Widerstand oder ähnlichem. Gibst du stattdessen ein paar Euros mehr aus, so kann man die Länge der Stöcke verstellen und auch eine Federung mit Widerstand erhalten. Wir empfehlen, dass man Laufstöcke kauft, mit denen man von Beginn an zufrieden ist, anstatt an der falschen Stelle zu sparen.

Zuletzt bearbeitet: 2020-02-19 12:37:11

Geben Sie Ihre Sicht auf Nordic walking Stöcke
Kommentare

Noch keine Kommentare auf dieser Seite.