Kollagen - der körpereigene Klebstoff

Unsere Körper bestehen aus vielen verschiedenen Bausteinen und einer der wichtigsten davon ist Protein, welches sich nahezu überall im Körper befindet, wie zum Beispiel in den Muskeln, im Skelett, im Darm, im Gehirn, in der Haut, in den Nägeln und im Haar. Ein Drittel von diesem Protein besteht aus Kollagen, dessen primäre Aufgabe die Bildung und der Schutz des sogenannten Stützgewebes ist. Kollagen befindet sich unter anderem in den Gelenken, in den Wänden des Magens und der Blutgefäße, in den Sehnen, in der Hornhaut und in der Haut, die aus insgesamt 70% aus diesem Protein besteht.

Kollagen gibt es sogar in unseren Zähnen, wo es den Zahnschmelz schützt. Mit anderen Worten kann man sagen, dass Kollagen alles miteinander verbindet und zusammenhält. Es ist kein Zufall, dass das griechische Wort “kolla”, von dem Kollagen seinen Ursprung hat, Klebstoff bedeutet.
Genau wie im Falle der schwindenden Muskelmasse beginnt der Körper ebenso das eigenproduzierte Kollagen im Alter zu verlieren und schon zwischen 25 und 30 Jahren beginnt allmählich der Abbauprozess.

Verfügbar in verschiedenen Varianten

Kollagen gibt es in vielen verschiedenen Varianten und man hat insgesamt 28 Arten identifizieren können. Für die Nahrungsergänzung sind vor allem Typ 1 und Typ 2 wichtig: Typ 1 ist für Haut, innere Organe und Gelenke verantwortlich während Typ 2 für den Knorpelaufbau zuständig ist. Alle weiteren Arten von Kollagen stehen in Verbindung zu anderen inneren Organen und Weichgewebe und haben alle ihre eigenen wichtigen Funktionen.

Woher kommt Kollagen?

Nicht nur im menschlichen Körper kommt Kollagen vor. Auch Tiere produzieren körpereigenes Kollagen. Bei der Behandlung von Menschen wird meistens Kollagen verwendet welches ursprünglich vom Rind oder Fisch stammt.

Mittels spezieller Nahrung kann man die eigene Kollagenproduktion stimulieren. Zum Beispiel durch den Verzehr von Avocado, Knoblauch, Mandeln, Beeren, roten Früchten und dunkelgrünem Gemüse. Sowie Fischarten die einen hohen Gehalt von Omega-3 aufweisen wie beispielsweise Lachs, Makrele oder Thunfisch.

Fleisch enthält auch eine Menge Kollagen, besonders wenn die Tieren aus der Weidehaltung stammen wie zum Beispiel Hirsch, Rind und Ziege. Eine großartige Neuigkeit ist, dass auch Kakao ein hohes Vorkommen an Kollagen vorweist, so dass der Verzehr von einer kleinen Menge Schokolade, insbesondere dunkler Schokolade, zu einer täglichen Notwendigkeit gehören sollte.

Wie wird Kollagen verwendet?

Kollagen wird dank seiner wiederherstellenden, aufbauenden und zusammenhaltenden Eigenschaften sowohl in der Gesundheits- als auch in der Schönheitsindustrie verwendet. Zum Beispiel kann Kollagen benutzt werden, um verbrannten Menschen zu helfen gesunde Haut zu bilden und auch bei der Behandlung von Knochenbrüchen und anderen Schädigungen des Skeletts wird das Protein oft verwendet.

In der Narbenbildung hat vor allem das Kollagen gute Arbeit geleistet. Denn Kollagen schützt das Bindegewebe und hilft dem Körper, neuen Knorpel zu bilden. Deswegen nehmen viele Sportler sowie Menschen, die mit der natürlichen Abnutzung im Alter Gelenk- und Bänderschmerzen haben, Kollagen als Nahrungsergänzungsmittel ein.

In der Kosmetikbranche geht es in Bezug auf Kollagen vor allem um die Haut und die Haare. Hauptsächlich deswegen weil das Protein der Haut hilft, ihre Elastizität zu erhalten. Je älter wir werden, desto weniger natürliches Kollagen produzieren wir, und außerdem gibt es viele andere schädigende Faktoren wie Alkohol, Zucker, Rauchen und Sonnenbrand.

Je weniger elastisch die Haut wird, desto mehr Falten bilden sich und die Lippen werden allmählich dünner. Bei Schönheitsbehandlungen wird Kollagen entweder als Injektionen und Füllstoff oder durch orale Einnahme in Form von Kapseln, Getränken oder Pulvern zugeführt.

Vergessen Sie nicht Vitamin C 

Damit sich Kollagen im Körper binden kann muss ausreichend Vitamin C vorhanden sein, weshalb viele Nahrungsergänzungsmittel beides miteinander kombinieren. Ohne dieses Vitamin kann der Körper Kollagen nicht binden und das kann schwerwiegende Folgen haben.

Die alte Krankheit Skorbut, von der in der Vergangenheit häufig Seefahrer betroffen waren, kann auf einen Mangel von Vitamin C zurückgeführt werden. So kam es, als man anfing auf langen Reisen Zitrusfrüchte zu verzehren, nicht mehr zum Ausbruch dieser Krankheit. Vitamin C ist darüber hinaus auch ein starkes Antioxidans welches die Haut gesund hält. Man kann also wirklich sagen, dass Vitamin C und Kollagen beste Freunde sind!

Was passiert bei einem Kollagenmangel?

Da Kollagen eine so wichtige Substanz ist, kann der Mangel schnell sehr ernst werden. Dies kann zu einer Vielzahl von körperlichen Problemen führen, wie Gelenkschmerzen, Muskelschwund, Fieber und extremer Müdigkeit, bei denen der gesamte Körper gleichzeitig betroffen ist. Ein Kollagenmangel ist auch durch trockene und schlaffe Haut sowie glanzlose Haare und Nägel erkennbar. Die Zunahme von Falten stellt an sich natürlich kein Gesundheitsrisiko dar. Wenn es allerdings ein Symptom für einen zugrunde liegenden Kollagenmangel ist, ist es wichtig, schnell etwas dagegen zu tun.

Mit zunehmendem Alter erleiden alle Menschen einen allmählichen Kollagenmangel. Aus diesem Grund leiden viele ältere Menschen an Gelenkschmerzen und einer allgemeinen Steifheit des Körpers. Genau deshalb entstehen Falten im Alter. Die schwerwiegendsten Folgen eines Mangels bestehen jedoch im Körperinneren, wenn die Gefäßwände geschwächt werden und den Blutdruck direkt beeinflussen, das Herz weniger leistungsfähig ist und alle Bänder abgebaut werden.

Durch die Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln kann man diesen Effekten weitgehend entgegengewirken. Ein Nahrungsergänzungsmittel kann das verlorene Kollagen nicht vollständig ersetzen. Aber es hilft dem Körper sich zu regenerieren und verlangsamt den natürlichen Abbau, was unbezahlbar ist!

Wenn Sie zu viel einnehmen

Wie bei allen anderen Substanzen im Körper ist eine bestimmte Tagesdosis erforderlich, die von Person zu Person leicht variieren kann. Während einige Substanzen, wie beispielsweise Vitamin C, bei einem zu hohen Verzehr über den Urin ausgeschieden werden, so werden andere Substanzen im Körper gelagert und können Probleme verursachen.

Eine übertriebene Zufuhr von Kollagen hat genau die gegenteilige Wirkung eines Mangels: Gewebe, Haut und Gefäßwände werden zu dick und zu hart und die Organe können nicht normal funktionieren.

Nebenwirkungen

Da der Körper aus so viel Protein besteht, sind Nebenwirkungen bei der Einnahme von kollagenhaltigen Ergänzungsmitteln nicht sehr häufig. Wenn es passieren sollte, dass Sie ein bisschen zu viel einnehmen, kann sich das oft in den Verdauungsorganen bemerkbar machen. Es kann zu Sodbrennen, Problemen mit der Verdauung sowie Völlegefühl kommen.

Kollagen und Haut

Obwohl diese wertvolle Substanz so viele lebenswichtige Funktionen hat, ist es hauptsächlich der positive Effekt auf die Haut, der für viele Menschen von besonderem Interesse ist. Frische und gesunde Haut ist sowohl attraktiv als auch ein Zeichen guter Gesundheit und je älter man wird, desto mehr möchte man seine Jugend erhalten.

Kollagen reduziert nicht nur die Anzahl der Falten und deren Tiefe, es beeinflusst auch die Dichte und Feuchtigkeit der Haut. So wie ein Proteinmangel zu Trockenheit und Schlaffheit führt, führt eine gute Kollagenproduktion zu Festigkeit, Feuchtigkeit und Gleichmäßigkeit, die äußerst wünschenswert sind.
Menschen, die unter Ekzemen leiden, berichten oft über eine merkliche Besserung nach einer bestimmten Nutzungsdauer. Und diejenigen, die im normalerweise Schwierigkeiten mit der Wundheilung haben, entwickeln in der Regel einen schnelleren Heilungsprozess. Allerdings muss man etwas Geduld haben, denn es dauert eine Weile bis die Ergebnisse sichtbar werden - manchmal kann es sogar einige Monate dauern.

Kollagen als Nahrungsergänzungsmittel

Es wird immer normaler, dass Menschen Kollagen als Nahrungsergänzungsmittel einnehmen, weil es so viele Vorteile hat, sei es körperliche Gesundheit oder Schönheit. Sich wirklich gut zu fühlen ist ein Privileg und es ist etwas, das für jeden wünschenswert ist. Es stehen viele verschiedene Kollagenprodukte zur Auswahl.

Kapseln, Pulver und Flüssigkeiten sind die häufigsten Formen, in denen man es einnimmt. Normalerweise wird empfohlen, dass man Nahrungsergänzungsmittel vor dem Schlafengehen einnehmen sollte, da sich der Körper gerade in der Nacht am meisten erholt. Das Einnehmen von Nahrungsergänzungsmitteln erleichtert dem eigenen Organismus neues gesundes Gewebe zu bilden und Verletzungen schneller zu heilen.

Hier kommen unsere fünf Lieblingsprodukte, die alle ihren einzigartigen Charakter und Eigenschaft aufweisen.

Veröffentlichen: 2019-06-18
Zuletzt bearbeitet: 2019-10-07 16:02:47
Bewerte diesen Artikel
Bewertung
Bewertung
Bewertung
Bewertung
Bewertung
82 Stimmen, Durchschnittlich: 4.4 / 5
Ge din syn på Kollagen
Kommentare

Noch keine Kommentare auf dieser Seite.